Ein zweites Zuhause nach der Schule

Hier erhalten Sie erste Informationen über die Organisation, die Teilnahme und die Regeln der ganztägigen Schule.

Grundlegende Hinweise:

  • Die Teilnahme erfolgt freiwillig.
  • Die Kinder verbringen nach dem Vormittagsunterricht den Nachmittag mit gelenkter Lernzeit und Hilfe bei den Hausaufgaben.
  • Die Betreuerinnen heißen Karin Payer-Langer, Iris Friedrich, Romina Pop und Astrid Wirth.
  • Öffnungszeiten: Mo – Do: bis 17 Uhr, Fr: bis 16 Uhr
  • Das Essen wird gemeinsam mit dem Betreuungsbeitrag per Einziehungsauftrag vom Konto abgebucht.

 → Anmeldeformulare für das nächste Schuljahr gibt es in der Direktionskanzlei.

Die Schüler und Schülerinnen bekommen bei der Erteilung der Hausaufgaben von der jeweiligen Lehrkraft genaue Anweisungen, welche Schulmaterialien dafür benötigt werden und eingepackt werden müssen.

Sollten trotzdem Dinge für die Erledigung der Hausaufgabe vergessen werden, so ist die Hausaufgabe am darauf folgenden Tag nachzuholen.

Es ist sowohl Schülern / Schülerinnen als auch den Eltern nicht erlaubt, die Klassen nach dem Unterricht zu betreten und vergessene Dinge zu holen.

Da der Eingangsbereich der Schule sehr beengt ist und auch den Kindern am Nachmittag als Bewegungsraum zur Verfügung steht, sind die Kinder bitte vor dem Schulgebäude zu verabschieden und nach dem Unterricht dort zu erwarten.

Die Kinder müssen zur Förderung und Erlangung ihrer Selbstständigkeit bereits in der Lage sein, die Garderobe mit der Schultasche zu betreten und das Umziehen alleine zu bewältigen. Sie können Ihr Kind dabei unterstützen, indem es rechtzeitig vor dem Unterricht in der Schule ist, d.h. Kinder der ersten Klasse benötigen noch mehr Zeit für das Umziehen in der Garderobe, Kinder der 4. Klasse erledigen das bereits rascher.

Das Essen wird gemeinsam mit dem Betreuungsbeitrag für die Monate September bis Juni jeweils am 15. des laufenden Monats von “Kidspoint” mittels Einziehungsauftrag von Ihrem Konto eingezogen.

Nicht konsumiertes Essen (z. B. Ferientage oder schriftlich abbestellte, wegen Erkrankung) werden jeweils im Dezember und Juni rückverrechnet.

Stornierung: Eine Stornierung des Essens kann nicht am selben Tag der Krankmeldung erfolgen, sondern wird erst für den darauffolgenden Tag/die darauffolgenden Tage wirksam.

Damit die Stornierung auch zeitgerecht weitergegeben werden kann, wählen Sie bitte folgende Vorgehensweise:

  • Abbestellung erfolgt bis spätestens 10:00 ausschließlich schriftlich per Email an vs.badvoeslau@noeschule.at, damit die Küche noch rechtzeitig von der Stornierung für den darauffolgenden Tag verständigt werden kann.
  • Stornierungen für einen Montag müssen bereits am Freitag bis 10:00 bekannt sein, da Emails, die am Samstag oder Sonntag eingehen nicht vor Montag bearbeitet werden können.

Eine generelle Abmeldung vom Mittagessen ist nur mit Ende eines Kalendermonats möglich. Dies ist bitte ebenfalls schriftlich per Email (vs.badvoeslau@noeschule.at) 14 Tage vor Monatsende bekannt zu geben.

Lieferant des Schulessens ist der Verein Startbahn (Sozial Ökonomischer Betrieb) in Bad Vöslau, eines der größten Beschäftigungsprojekte Niederösterreichs.

Die Schule muss umgehend vom Fehlen eines Kindes benachrichtigt werden. Dazu stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten offen:

  • per E-Mail: vs.badvoeslau@noeschule.at
  • telefonisch: 02252/71970, bitte auch auf den Anrufbeantworter sprechen
  • durch ein Geschwisterkind oder einen Klassenkameraden

Nach der Erkrankung ist dem Klassenlehrer / der Klassenlehrerin am ersten Tag eine → schriftliche Entschuldigung im Mitteilungsheft vorzulegen.

Sollte die Erkrankung länger dauern, bitten wir um persönliche Kontaktaufnahme mit dem Klassenlehrer / der Klassenlehrerin, damit keine großen Versäumnisse im Lernstoff auftreten können.

Die Eltern (Erziehungsberechtigten) entscheiden bei der Anmeldung, zu welcher Zeit ihr Kind entlassen werden darf. Abweichungen von der festgelegten Entlassungszeit müssen schriftlich über das Mitteilungsheft gemeldet werden.

  • Abholzeiten:
    Die Abholung der Kinder ist natürlich auch zwischen den festgelegten Entlassungszeiten möglich. In diesem Fall muss der Schüler/die Schülerin von einer bevollmächtigten Betreuungsperson abgeholt werden und bei den zuständigen Betreuerinnen abgemeldet werden.
  • Abmeldung von der ganztägigen Schule:
    Eine Abmeldung von der ganztägigen Schule ist nur zu Beginn des 2. Semesters möglich und muss bis spätestens 4 Wochen vor Beginn des 2. Semesters bei der Direktion schriftlich bekannt gegeben werden.
  • Verrechnung:
    Der monatliche Betreuungsbeitrag ist ein Fixbetrag, der 10x (September – Juni), jeweils am Monatsanfang eingehoben wird. Feiertage und Ferienzeiten werden nicht gegengerechnet!
  • Kosten für das Mittagessen:
    Das Essen wird gemeinsam mit dem Betreuungsbeitrag per Einziehungsauftrag vom Konto abgebucht. Eventuelle Guthaben (z.B. wegen Ferien oder Krankheit des Kindes) werden jeweils im Dezember und Juni rückverrechnet.
    Eine Stornierung des Essens kann nicht am selben Tag der Krankmeldung erfolgen, sondern wird erst für den darauffolgenden Tag/die darauffolgenden Tage wirksam.Damit die Stornierung auch zeitgerecht weitergegeben werden kann, wählen Sie bitte folgende Vorgehensweise:

    • Abbestellung erfolgt bis spätestens 10:00 ausschließlich schriftlich per Email an vs.badvoeslau@noeschule.at, damit die Küche noch rechtzeitig von der Stornierung für den darauffolgenden Tag verständigt werden kann.
    • Stornierungen für einen Montag müssen bereits am Freitag bis 10:00 bekannt sein, da Emails, die am Samstag oder Sonntag eingehen nicht vor Montag bearbeitet werden können.

    Eine generelle Abmeldung vom Mittagessen ist nur mit Ende eines Kalendermonats möglich. Dies ist bitte ebenfalls schriftlich per Email (vs.badvoeslau@noeschule.at) 14 Tage vor Monatsende bekannt zu geben.

Mit der Organisation der ganztägigen Schule in den Volksschulen Bad Vöslau und Gainfarn seit September 2007 wurde der Verein “Kidspoint” beauftragt.

Die ganztägige Schule besteht aus zwei Blöcken:
1. Lernzeiten
2. betreute Freizeit

Die Schüler und Schülerinnen werden eine Stunde pro Tag (= Lernzeit) von den Lehrkräften der Schule betreut.
Die Zeiten zwischen Unterrichtsschluss und Lernzeit (= Mittagsaufsicht) und im Anschluss an die Lernzeit (= Nachmittagsbetreuung) wird dann von pädagogisch geschulten Erzieherinnen übernommen und gestaltet.
Die Preisgestaltung und das Gewähren von eventuellen Ermäßigungen obliegt der Stadtgemeinde Bad Vöslau.

Ansprechpartnerin ist hierbei Frau Direktor Claudia Sax. Ihr obliegt auch die Essensbestellung und das Kassieren des Essensbeitrages.

www.noe.kinderfreunde.at

Um einen reibungslosen und klaren Ablauf in der ganztägigen Schule garantieren zu können, kamen die Leitung und das Betreuerteam der Erzieherinnen überein, einige wichtige Regeln schriftlich festzulegen.

  • Verlassen des Schulareals:
    Den Schülern und Schülerinnen ist das Verlassen des Schulareals während der festgelegten Betreuungszeiten strengstens untersagt.
  • Haftung bei Schäden:
    Aus rechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass von den Eltern/den Erziehungsberechtigten Schadensersatz zu leisten ist, sollte es zu mutwilligen Beschädigungen an Gebäudeteilen der Schule, am Inventar oder an Lern- und Spielmaterialien durch die Schüler/Schülerinnen kommen,
  • Verhalten in der ganztägigen Schule:
    In der Erziehung der uns anvertrauten Kindern legen wir besonders Wert auf eine enge Kooperation mit den Eltern / den Erziehungsberechtigten. Im Vordergrund unserer Arbeit stehen die kindgerechte Vermittlung von Regeln des sozialen Zusammenlebens und des rücksichtvollen Miteinanders, um den Kindern die nötigen Spielfreiräume ermöglichen zu können.

Sollte es in Einzelfällen zu wiederholtem aggressiven und die anderen Mitschüler/Mitschülerinnen gefährdenden Verhalten kommen, kann das einen Ausschluss aus der Betreuung nach sich ziehen.